zi-co.de

11.06.2019 | Webdesign Blog

SEO im Alltag: Die wichtigsten und einfachsten Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung im Überblick

Eine tolle Webseite zu haben, ist das eine. Von Menschen gefunden zu werden, die einen noch nicht kennen, das andere. Und gefunden wird man im Internet heutzutage fast ausschließlich bei Google – weil dort alle suchen.

Alle Maßnahmen, die darauf abzielen, bei Google zu bestimmten Suchbegriffen sehr weit oben zu erscheinen, werden unter dem Begriff Suchmaschinenoptimierung zusammengefasst. Das betrifft einerseits inhaltliche und gestalterische Aspekte der eigenen Seite, auch rein technische Maßnahmen, um Google möglichst exakt mitzuteilen, worum es auf der Seite eigentlich geht. Andererseits fließt auch die Verlinkung der eigenen Seite mit anderen in die Bewertung ein, es ist also fast ebenso wichtig, außerhalb der eigenen Seite tätig zu werden.

Angebote zur Suchmaschinenoptimierung gibt es reichlich – nicht alle sind seriös. Da Google die Algorithmen zur Bewertung der Seiten nicht vollständig preisgibt, hat sich in den letzten Jahren eine Art Pseudo-Wissenschaft entwickelt, in der versucht wird, maximalen Erfolg beim Suchmaschinen-Ranking mit mathematischen und statistischen Methoden zu erzielen. Dabei steht stets der Gedanke im Hintergrund, man habe den Google-Algorithmus verstanden oder gar „geknackt“. Das Problem dabei: der Algorithmus ist komplex, wird ständig angepasst und erweitert und nimmt mittlerweile auch das Besucherverhalten in die Berechnung mit auf – eine einfach Regel wie „X% Keyword-Dichte = maximales Ranking“ gibt es einfach nicht.

Vielmehr sind es zahlreiche Faktoren, Maßnahmen und kleine Stellschrauben, die eine gute Suchmaschinenoptimierung ausmachen. Und die meisten davon sind kostenlos oder mit kleinem Budget umsetzbar – einiges davon können Sie sogar selbst erledigen.

Die wichtigsten Maßnahmen sind:

1. Interessante Inhalte anbieten

Gute und interessante Texte, verständlich geschrieben, darüberhinaus einzigartig und nicht einfach nur kopiert oder übernommen – es ist zwar nicht immer leicht, solche Texte zu erzeugen, aber hochwertige Inhalte sind mit Sicherheit einer der wichtigsten Faktoren für das Suchmaschinen-Ranking.

Versuchen Sie aber bitte nicht, Texte nur für die Suchmaschine zu schreiben. Der Text soll ja nicht nur von der Maschine gefunden, sondern danach auch noch vom Menschen gelesen werden. Verlieren Sie beim Schreiben das Schlüsselwort nicht aus den Augen – es sollte im Seiten-Titel, in der Überschrift und auch im Text vorkommen – aber übertreiben Sie es nicht: Ständige Schlüsselwort-Wiederholungen oder gar Schlüsselwörter, die gar nichts mit dem Inhalt zu tun haben, sondern nur Besucher anziehen sollen, nerven letztendlich nur den Leser. Und die Suchmaschinen fallen auf diese Tricks schon lange nicht mehr herein: die Verweildauer der Besucher und die Absprungrate geben Google schnell die nötigen Hinweise darauf, dass diese Seite für den menschlichen Besucher wohl doch nicht interessant ist.

Seiten für Schlüsselworte optimieren

Schreiben Sie den Text vielmehr so, dass sie und Ihre Besucher ihn gerne lesen. Zählbare Besucher, die sich auf Ihrer Web-Seite lange aufhalten und ausführlich informieren, sind schließlich nicht nur eine Maßnahme zur Suchmaschinenoptimierung, sondern auch schon das Ziel.

2. Die Seite mit anderen vernetzen

Ein anderes wichtiges Merkmal, über das die Qualität Ihrer Seite bewertet wird, ist die Verlinkung von anderen Seiten auf Ihre Seite – und auch die Qualität der ausgehenden Links von Ihrer Seite auf andere wird berücksichtigt. Der Gedanke dahinter ist einfach: Wer selbst eine hochwertige Web-Seite hat, wird auch eher auf andere hochwertige Seiten verlinken.

Während es natürlich relativ einfach ist, selbst gute Links zu anderen Seiten zu setzen, bedeutet es oft deutlich mehr Arbeit, von anderen „verlinkt“ zu werden. Eine erste Maßnahme kann die oft kostenfreie Eintragung in geeignete Register und Übersichten sein. Sie können natürlich auch Ihre Geschäftspartner bitten, einen entsprechenden Link auf ihrer Seite zu setzen - so es denn dort Sinn macht. Denn noch wichtiger als die pure Zahl der Links ist deren richtige Platzierung beim passenden Thema.

3. Technik optimieren

Hier gibt es mehrere Faktoren zu berücksichtigen, einer der wichtigsten ist: Geschwindigkeit. Google bewertet die Ladezeiten Ihrer Seite und das gleich aus zwei Gründen: erstens springen viele Besucher innerhalb weniger Sekunden wieder ab, wenn die Seite nicht und zunächst nur unvollständig geladen wird. Und zweitens liest Google die Seiten regelmäßig selbst ein – lange Ladezeiten bedeuten dann auch mehr Aufwand für Google, und diesen Aufwand möchte man dort gerne minimieren.

Achten Sie also auf Ihre Ladezeiten, oft kann man mit kleinem Aufwand große Erfolge erzielen.

Ladezeiten optimieren

Weitere technische Maßnahmen mit mehr oder weniger großer Relevanz beim Thema Suchmaschinenoptimierung:

  • Die verschlüsselte Übertragung der Seite per https-Protokoll mit einem SSL-Zertifkat herstellen
  • Eine gute Darstellung und Bedienbarkeit der Seite auf mobilen Geräten gewährleisten
  • Bilder und Videos einbinden
  • Zusätzliche Tags zur Beschreibung der Inhalte einpflegen, z.B. Open Graph Data
  • Gut strukturierten und fehlerfreien HTML-Code bereitstellen

Fazit

Viele der hier genannten Maßnahmen sind zwar ggfs. mit etwas Aufwand oder Zeit verbunden, aber oft kostenlos oder sehr günstig zu haben. Bevor Sie also Ihr Budget für Suchmaschinen-Werbung festlegen oder ein kostenpflichtiges Optimierungs-Tool in die Hand nehmen, sollten Sie zunächst prüfen, ob bei den einfachen Maßnahmen schon alles zum Besten bestellt ist.

Aber selbst wenn Sie alle hier genannten Maßnahmen erledigt haben: Ruhen Sie sich nicht allzu lange auf den errungenen Lorbeeren aus: Die Suchmaschinenoptimierung ist ein stets andauernder Prozess. Wer nichts tut, rutscht in den Suchergebnissen wahrscheinlich bald wieder ab. Interessante News von heute sind morgen vielleicht schon überholt und Seiten, auf denen sich nie etwas tut, werden wohl eher keinen regelmäßigen Besucherstrom erzeugen.

Sie sollten also von Anfang an überlegen, wie Sie Ihre Web-Seite immer wieder erweitern oder aktualisieren können, z.B. durch regelmäßige News oder Aktionen, Berichte über neue Projekte oder neue Texte mit vertiefenden Hintergrund-Informationen. Und natürlich sollten Sie von Zeit zu Zeit überprüfen, ob Ihre Maßnahmen noch funktionieren, und wie sich die tatsächliche Besucherzahl verhält. Und ob am Ende auch etwas Zählbares bei Ihnen ankommt. Denn darum geht es schließlich bei der Suchmaschinenoptimierung.

Über den Autor

Alex Zierlinger | Webdesigner aus Darmstadt

Alex Zierlinger
Webdesigner & PHP-Entwickler
zi-co.de

Diesen Beitrag weiterempfehlen: